Tragwerksbemessung für den Brandfall nach Eurocode

- Stahl, Holz und Beton

Copyright: „FirePhotography“ von Sylvain Pedneault - Eigenes Werk. Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:FirePhotography.jpg#mediaviewer/Datei:FirePhotography.jpg

Ziel

Der Stellenwert des Brandschutzes im konstruktiven Ingenieurbau ist mit Einführung der Eurocodes erheblich gestiegen. Materialabhängig und bauteilbezogen stehen Nachweisverfahren in unterschiedlichen Komplexitätsstufen zur Verfügung. Das Seminar vermittelt praxisorientiertes Wissen auf Basis der EUROCODES zur Sicherstellung der Tragfähigkeit von Bauteilen im Brandfall aus Stahl, Holz und Beton.

Die ReferentInnen werden dazu neben den Grundlagen Erfahrungen im Umgang mit der Nachweisführung nach EUROCODE anhand von praktischen Berechnungs- und Fallbeispielen sowie Hintergrundinformationen präsentieren. Zusätzlich soll dieses Seminar auch einen Informations- und Erfahrungsaustausch darstellen.

Programm

Mittwoch, 20. September 2017

08.45 Uhr:   Registrierung der TeilnehmerInnen

 
09.00 Uhr: Begrüßung / Einleitung


09.10 Uhr: Brandbemessung im Stahlbau

  • Grundlagen der Bemessung
     
  • Thermische Einwirkungen nach EUROCODE 1
     
  • Bauteilbezogene Bemessung nach EUROCODE 3 für
    - Träger
    - Stützen und Rahmen 
FH-Prof. DI Dr.techn. Jürgen NEUGEBAUER

 
10.20 Uhr: Kaffeepause

 
10.40 Uhr: Fortsetzung des o.a. Vortrages

 
12.00 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
12.20 Uhr: Mittagspause

 
13.40 Uhr: Brandbemessung im Holzbau

  • Grundlagen der Bemessung
     
  • Überblick über die Nachweisverfahren nach EUROCODE 5
     
  • Bauteilbezogene Nachweisverfahren für
    - Träger
    - Stützen
    - Bauteile aus Brettsperrholz 
DI Dr.techn. Markus WALLNER-NOVAK

 
15.20 Uhr:  Offene Fragen / Diskussion

 
15.40 Uhr: Kaffeepause

 
16.00 Uhr: Brandbemessung im Betonbau

  • Grundlagen und Bemessung
     
  • Materialfestigkeiten von Beton und Betonstahl
     
  • Überblick über die Nachweisverfahren nach EUROCODE 2
     
  • Bauteilbezogene Verfahren für
    - Stahlbetonplatten und Träger
    - Stützen und Wände
FH-Prof. DI Dr.techn. Michaela KOFLER

 
17.40 Uhr:  Offene Fragen / Diskussion

 

18.00 Uhr:  Ende des Seminars 

Zielgruppe

Zielgruppe sind alle ZiviltechnikerInnen der Fachgebiete Architektur, Bauingenieurwesen sowie Industrielle Technik, planende Baumeister und Ingenieurbüros sowie alle sonstigen an der Thematik Interessierten.

Vortragende

FH-Prof. DI Dr. Michaela KOFLER, Leiterin der Studienlehrgänge „Bauplanung und Bauwirtschaft“ und „Baumanagement und Ingenieurbau“ an der FH Joanneum, Graz , Mitglied der Fachnormenausschüsse „Beton-, Stahlbeton- und Spannbetonbau“ / „Belastungsannahmen im Bauwesen“

DI Dr.techn. Markus WALLNER-NOVAK, Lehrender der Studienlehrgänge „Bauplanung und Bauwirtschaft“ und „Baumanagement und Ingenieurbau“ an der FH Joanneum, Graz, selbständig, Mitglied des Fachnormenausschusses „Konstruktiver Holzbau“

FH-Prof. DI Dr.techn. Jürgen NEUGEBAUER, Lehrender der  Studienlehrgänge „Bauplanung und Bauwirtschaft“ und „Baumanagement und Ingenieurbau“ an der FH Joanneum, Graz, Mitglied des Fachnormenausschusses „Glas im Bauwesen“

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 350,00 (exkl. 10 % MWSt.)
EURO 280,00 (exkl. 10 % MWSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 175,00 (exkl. 10 % MWSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Pausenbewirtung

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

nach oben

Termin:

Mittwoch, 20. September 2017
09.00 - 17.30 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

Teilnahmegebühr:

350,00
(exkl. 10% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Mittwoch, 06. September 2017

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...