Gewährleistung & Schadenersatz

Risiken und Haftung vermeiden - Kosten minimieren

Ziel

Gewährleistung und Schadenersatz sind die zentralen Grundlagen für Haftungsansprüche.
Ein großer Teil der Zivilprozesse in Österreich wird wegen Gewährleistungs- oder Schadenersatzansprüchen geführt.

Sowohl aus Sicht des Auftragnehmers als auch aus jener des Auftraggebers ist die Kenntnis dieser Rechtsbereiche von besonderer wirtschaftlicher, teilweise essentieller Bedeutung. Für die Vertragsgestaltung, Planungstätigkeit und insbesondere auch für die Überwachung von Ausführungsarbeiten müssen die haftungsrechtlichen Grundlagen bekannt sein, um Ansprüche erfolgreich geltend zu machen und Ansprüche anderer erfolgreich abzuwehren.

Neben der Darstellung der rechtlichen Grundlagen und Rahmenbedingungen werden in diesem Seminar an Hand von praktischen Beispielen und der aktuellen Judikatur Haftungsfallen aufgezeigt sowie die wichtigsten Fragestellungen aus der Perspektive Auftragnehmer (Planer, Bauunternehmer) und Auftraggeber im Zusammenhang mit Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüchen erörtert.

Programm

Donnerstag, 19. April 2018

Tagesablauf:

13.45 Uhr:   Registrierung der TeilnehmerInnen
14.00 Uhr: Beginn des Seminars
15.50 Uhr: Kaffeepause
16.10 Uhr: Fortsetzung des Seminars
18.00 Uhr: Ende des Seminars

Programminhalt:

  • Gewährleistung: gewöhnlicher Ablauf

  • Abwehr von Gewährleistungsansprüchen
    - Begriff des Mangels:
      ◦  Technische Frage oder Rechtsfrage?
      ◦  Vertragsauslegung, Vertragsauffassung, Verkehrsauffassung, Natur des Geschäftes
      ◦  konkludente Zusicherung; Relevanz technischer Normen

  • Mängel aus der Sphäre des Bestellers
    - Anweisung, Stoff
    - Warnpflicht des Unternehmens, Grenzen, Mitverschulden des Bestellers, Gehilfen des Bestellers

  • Unmöglichkeit der Behebung, unverhältnismäßiger Aufwand

  • Ansprüche
    - Verbesserung, Austausch, Wahl und Bestimmung der Verbesserungsmethode,
      Unmöglichkeit und Unzumutbarkeit der Verbesserung
    - Preisminderung - Berechnung, Wahlrecht, PM auf Null?
      Wandlung: Grenzen, Rückabwicklung, Unmöglichkeit der Rückgabe

  • Fristen / Verjährung

  • Verhältnis Gewährleistung zum Schadenersatz

  • Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen
    - Mängelrüge, Aufforderung zur Verbesserung, Leistungsverweigerungsrecht
    - Klagen:
      ◦  auf Verbesserung
      ◦  auf Vorauszahlung oder Ersatz des Verbesserungsaufwands
      ◦  auf Feststellung
    - Beweislast: befristete Vermutung
    - Beweissicherung
      ◦  Gerichtliche Beweissicherung
      ◦  Außergerichtliche Beweissicherung

  • Leistungsverweigerung
    - Fälligkeit des Werklohns, Rechtsmissbrauch, Vorteile der Beklagtenrolle

  • Überblick über das Schadenersatzrecht
    - Verschuldenshaftung, Gefährdungshaftung, Eingriffshaftung
     
  •  Grundbegriffe des Schadenersatzrechtes
    - Ersatzfähige Schäden
    - Kausalität, Adäquanz
    - Rechtswidrigkeit
    - Vertragliche und außervertragliche Schäden
    - Haftung für eigenes Handeln und jenes von Gehilfen
    - Verschulden:
      ◦  Abstufungen und Bedeutung
    - Besondere Haftungen:
       ◦ Sachverständigenhaftung
       ◦ Haftung des Planers
       ◦ Haftung der ÖBA
       ◦ Haftung für Subunternehmer
     
  • Ansprüche
    - Erfüllungsinteresse
    - Vertrauensinteresse
    - Naturalersatz
    - Überschießender Naturalersatz
    - Geldersatz
     
  • Mitverschulden
     
  • Schadensminderungspflicht
     
  • Geltendmachung des Schadenersatzes
    - Klage auf Vorauszahlung des Deckungskapitals
    - Klage auf Ersatz
    - Einrede
    - Aufrechnung
     
  • Verjährung
    - des Erstschadens
    - des Folgeschadens
     
  • Mehrere Schädiger, Solidarhaftung und Regress
     
  • Beweislast - Beweisverfahren
     
  • Vertragsgestaltung

Zielgruppe

Wir laden alle ZiviltechnikerInnen, MitarbeiterInnen in ZT-Büros, planenden Baumeister und MitarbeiterInnen von Ingenieurbüros, MitarbeiterInnen der fachlich befassten Abteilungen des Landes Steiermark sowie Baubezirksleitungen, Repräsentanten von Gemeinden und alle sonstigen an der Thematik interessierten Zielgruppen, sehr herzlich ein, dieses Seminar zu besuchen.

Moderation

Dr. Volker MOGEL, LL.M. EUR, Rechtsanwalt, geschäftsführender Gesellschafter der Kaan Cronenberg & Partner Rechtsanwälte GmbH & Co KG, Graz

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 240,00 (exkl. 20 % MWSt.)
EURO 192,00 (exkl. 20 % MWSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 120,00 (exkl. 20 % MWSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

BONUSAKTION 2018:
Bei Buchung mehrerer Seminare des ZT-FORUMS für den Zeitraum Jänner bis Dezember 2018 erhalten Sie als VollzahlerIn nach Besuch als Dankeschön einen Gutschein in folgender Höhe:

EURO   60,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 1 Seminar
EURO 120,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 3 Seminaren
EURO 240,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 10 Seminaren

Dieser Gutschein kann für alle Seminare des ZT-Forums (ausgenommen ZT-Kurse / Exkursionen) innerhalb eines Jahres ab Ausstellungsdatum eingelöst werden. Pro Seminar ist nur ein Gutschein einlösbar. Nähere Infos finden Sie in unseren AGB.

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Pausenbewirtung
nach oben

Termin:

Donnerstag, 19. April 2018
14.00 - 18.00 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3
8010 Graz

Teilnahmegebühr:

240,00
(exkl. 20% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Donnerstag, 05. April 2018

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...