Planzeichenverordnung 2016

- Auswirkungen und Erfahrungen aus der Praxis

Ziel

Mit 7. Juli 2016 ist die Planzeichenverordnung 2016 in Kraft getreten, mit welcher die Form, der Maßstab und die Verwendung von Planzeichen für die zeichnerische Darstellung von Plänen der örtlichen Raumplanung geregelt werden.
Als wesentliche Neuerung ist die nunmehrige verpflichtende digitale Datenübergabe an die Landesregierung auch bei Änderungen von örtlichen Entwicklungsplänen und Flächenwidmungsplänen nach deren Genehmigung durch die Landesregierung bzw. Beschlussfassung im Gemeinderat anzusehen. Neben den Vorgaben für einzelne Ergänzungspläne (Baulandflächenbilanzplan, Bebauungsplanzonierungsplan) wurden zusätzlich besonders für den Entwicklungsplan einheitlichere Systematiken und Definitionen für die Planzeichen erarbeitet mit dem Ziel, dass in Zukunft flächendeckend für das gesamte Land Steiermark eine Planungsgrundlage zur Verfügung steht, die über das Internet im Digitalen Atlas der Steiermark (GIS Steiermark) für jedermann abrufbar sein soll.

Ziel dieses Seminares ist es, in diesem Zusammenhang die ersten Erfahrungen aus Revisionen von örtlichen Entwicklungs- und Flächenwidmungsplänen von im Zuge der Gemeindestrukturreform 2015 in der Steiermark zusammengelegten Gemeinden zu beleuchten.

Programm

Mittwoch, 25. April 2018

13.45 Uhr:   Registrierung der TeilnehmerInnen

 
14.00 Uhr: Begrüßung / Einleitung

DI Klaus RICHTER


14.10 Uhr: Die Planzeichenverordnung 2016

  • Änderungen 
  • Neue Archivsysteme
  • Plandarstellung / DIN A3-Blattschnitt
  • Auswirkungen in der Praxis
DI Michael REDIK

 
14.40 Uhr: Datenstruktur und -übernahme aus der Sicht des GIS Steiermark

  • Datenfluss - was bekommt der / die PlanerIn, was muss er / sie liefern?
  • Divergenzen zwischen beschlossenem Flächenwidmungsplan und bereitgestellten Daten
  • Verfahrensabwicklung / Prüfroutinen
DI Rudolf ASCHAUER


15.10 Uhr: Offene Fragen / Diskussion

 
15.30 Uhr: Kaffeepause

 
15.50 Uhr: Digitaler Austausch von Geodaten

  • Datenqualität / -genauigkeit
  • Aktualität
  • Überarbeitete ÖNORM A 2260
DI Peter SKALICKI-WEIXELBERGER

 
16.20 Uhr: Revision des ÖEK mit Entwicklungsplan und des Flächenwidmungsplanes
aus der Sicht des Raumplaners 
- Fallbeispiele aus der Praxis

  • Gemeinde Fehring
DI Helga WUNDERER / Ing. Carina GLEICHWEIT


  • Gemeinde Pöllau
DI Katharina ACKERL


17.20 Uhr:  Resumee und Ausblicke aus der Sicht des Landesverwaltung

DI Michael REDIK / DI Manuela WEISSENBECK

 
17.40 Uhr:  Offene Fragen / Diskussion

 
18.00 Uhr: Ende des Seminars

Zielgruppe

Wir laden alle ZiviltechnikerInnen, planenden Baumeister und Ingenieurbüros, Mitarbeiter der fachlich befassten Abteilungen des Landes Steiermark sowie Baubezirksleitungen, Repräsentanten von Gemeinden und alle sonstigen an der Thematik interessierten Zielgruppen, sehr herzlich ein, dieses Seminar zu besuchen.

Vortragende

DI Peter SKALICKI-WEIXELBERGER, DI Mussack & DI Skalicki-Weixelberger ZT-KG, INNOGEO ZT-KG, Vorsitzender des Ausschusses Daten der ZT-Kammer für STMK und KTN, Mitglied der E-Government Expert Groups der WKO, Präsident Österreichischer Dachverband für Geographische Informationen

DI Manuela WEISSENBECK, Abt. 17 – Landes- und Regionalentwicklung des Amtes der Stmk. Landesregierung, Graz

DI Katharina ACKERL, Heigl Consulting ZT GmbH, Graz

DI Rudolf ASCHAUER, Abt. 17 – Landes- und Regionalentwicklung des Amtes der Stmk. Landesregierung, Graz

Ing. Carina GLEICHWEIT, DDipl.-Ing. Dieter DEPISCH & DI Silvia KERSCHBAUMER-DEPISCH ZT GesmbH., Fürstenfeld

DI Michael REDIK, A 13 – Umwelt und Raumordnung des Amtes der Stmk. Landesregierung, Graz

DI Helga WUNDERER, DDipl.-Ing. Dieter DEPISCH & DI Silvia KERSCHBAUMER-DEPISCH ZT GesmbH., Fürstenfeld

Moderation

DI Klaus RICHTER, Architekt, Vorsitzender des RO-Ausschusses der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und Kärnten, Fürstenfeld

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: EUR 240,00 (exkl. 20 % MwSt.)
EURO 192,00 (exkl. 20 % MwSt.) für den / die  2. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift
EURO 120,00 (exkl. 20 % MwSt.) ab dem / der 3. TeilnehmerIn mit derselben Rechnungsanschrift

BONUSAKTION 2018:
Bei Buchung mehrerer Seminare des ZT-FORUMS für den Zeitraum Jänner bis Dezember 2018 erhalten Sie als VollzahlerIn nach Besuch als Dankeschön einen Gutschein in folgender Höhe:

EURO   60,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 1 Seminar
EURO 120,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 3 Seminaren
EURO 240,00 (exkl. 20% MwSt.) nach 10 Seminaren

Dieser Gutschein kann für alle Seminare des ZT-Forums (ausgenommen ZT-Kurse / Exkursionen) innerhalb eines Jahres ab Ausstellungsdatum eingelöst werden. Pro Seminar ist nur ein Gutschein einlösbar. Nähere Infos finden Sie in unseren AGB.

Inkl. Leistungen

  • Teilnahme am Seminar
  • Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke
  • Pausenbewirtung

Veranstalter

ZIVILTECHNIKER-FORUM
für Ausbildung und Berufsförderung
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

nach oben

Termin:

Mittwoch, 25. April 2018
14.00 - 18.00 Uhr

Ort:

ZIVILTECHNIKER-FORUM
Schönaugasse 7 / 3.OG
8010 Graz 

Teilnahmegebühr:

240,00
(exkl. 20% MwSt.)

Anmeldeinfos:

Anmeldeschluss:
Mittwoch, 11. April 2018

Fehlt etwas?

Wenn Sie Ideen oder Wünsche für neue Veranstaltungen haben...